LEADER SOCIAL ARTISTRY

GRAZIELLA CISTERNINO

11. August 1970

wohnhaft in Bern

Gründerin  und Geschäftsleitung

von ZEITWERK THEATER

Theaterpädagogin & Sozialpädagogin

 

Zürcher Hochschule der Künste

Master of Advanced Studies ZFH

in Theaterpädagogik.

In Kooperation Till-Theaterpädagogik

Zürich, November 2013

 

Zürcher Hochschule der Künste

Certificate of Advanced Studies Theaterpädagogik.

In Kooperation Till-Theaterpädagogik Zürich, September 2010.

 

Graziella Cisternino vermittelt Theater als ein Kunsthandwerk für alle       Foto: Vera Elma Vacek  

 

Altersgruppen und sozialen Schichten. Sie hat die Begabung, Phantasie und Kreativität bei den Teilnehmenden zu erwecken und deren Potential, Ressourcen und Talente zu fördern. Durch sie werden Laien zu semiprofessionellen Bühnendarsteller und -darstellerinnen. Sie gestaltet aus wenigen Vorgaben mittels Improvisation ein modernes Bühnenkunstwerk. 

 

ZEITWERK THEATER arbeitet partizipativ mit den Beteiligten und Freiwilligen in folgenden Bereichen zusammen:

- Stückentwicklung

- Bühnenbau / Requisiten / Kostüme / Maske

- Schauspiel / Musik / Gesang / Tanz

- Foto / Film

- Flyer / Plakate

- Fundraising / Kommunikation / Vermittlungn und Networking

 

Graziella Cisternino hat die Gabe Menschen aller Altersstufen zu begeistern, zusammen zu bringen und sie auf eine sensible und klare Art in all den verschiedensten Bereichen kreativ zu fördern, zu führen  und lässt den Menschen Raum zur Selbstverwirklichung 

 

Graziella Cisternino ist zuständig für:

Die strategische und operative Führung von ZEITWERK THEATER

- Inklusion, Generation, Transkultur, Mitwirkungsprozess, Gender und Soziales.

- Projektentwicklung, Produktion, Dramaturgie, Text Theaterpädagogik und Regie.

- Schauspielunterricht, Improvisationstechniken, Physical Theater,  Chorisches Theater, Auftrittskompetenztraining, Raum und Wahrnehmung, Stimmbildung und Musik.

- Networking, Marketing und Kommunikation.

- Webseite.


PORTFOLIO               GRAZIELLA CISTERNINO

Foto: Vera Elma Vacek

ZEITWERK THEATER BEWEGT


INKLUSIONSPROJEKTE ZEITWERK THEATER

Workshops und Schauspielunterricht im Progr Bern, Zentrum für Kulturproduktion - Aufführungen jeweils im Theater am Käfigturm Bern.

2017 - Transkultruelles Generationenprojekt "INPERFEKT".

2016 - Textwerkstatt für das Theaterstück 2017 "INTERPERFEKT".

2015 - Interkulturelles Generationenprojekt "NICHTS AUSSER IRDISCH".

2013 - Interkulturelles Generationenprojekt "ALLES AUSSER MIR".

 

 

THEATER UND KULTURELLES

2017

Theaterpädagogik und Regie

9.Kl. Abschlussprojekt Schulhaus Hochfeld, Länggasse mit 60 Schüler und Schülerinnen (Real, Sek und Sportklasse).

 

2016

Schlachthaus Theater

Theaterpädagogische Begleitung bei «Mi lieb gstöört Vättu», Regie: Hannes Rudolph, Dramaturgie: Katharina Vischer.

 

2016

Leitung Phantasy Zirkus II, open space

8 Tage Sommerlager Calancatal, für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren.

 

2015

Leitung Phantasy Zirkus I, open space

8 Tage Sommerlager Calancatal, für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren.

 

2014

Co. Leitung Videoproduktion:

8 Tage Sommerlager Calancatal, für Kinder zwischen 9 und 16 Jahren.

 

2014

Regiearbeit bei Joseph Nicolet 

Inszenierung des Einmannstückes «Angst».

 

2013 – 2014

CreaViva, Zentrum Paul Klee

Konzept- und Fragebogenentwicklung der internen Evaluation für das Bühnenprojekt «UeberMut».

 

2013

Schauspielunterricht

Gymnasium Burgdorf

 

2013

Theaterpädagogik mit der Heilpädagogischen Integrationsklasse

Campus Muristalden

 

2013

Theaterpädagogik und Co. Regie

Strassentheater, Gymnasium Liestal, BL

 

 

KULTURVERMITTLUNG

 

2014 – 2015: Jugend und KulturArbeitsgruppe der VOJA (Verband offene Kinder- und Jugendarbeit Bern).

2014 – 2015: Jugend mit WirkungOffene Kinder und Jugendarbeit Worb.

 

2007 – 2013: Jugendpreis BernAusschuss / Moderation.

 

 

WEITERE KÜNSTLERISCHE TÄTIGKEITEN

 

2016

Theaterzirkus Wunder Plunder 

Theaterpädagogische Visierung bei Teammitgliedern.

 

2016

Strassentheater am Autofreien Sonntag in Bern

Promotion Tour für neue Mitwirkende für das Projekt 2017.

 

2014

Zirkus Zapperlott

Co-Leitung Kochen im Sommerlager. Mitspielzirkus für  40 Kinder.

 

2014

Kinderprogr Bern

Leitung und Durchführung eines Theaterworkshops für Kinder von 6 – 12 Jahren.

 

2014

End-Regie

bei Elmar Bühler «ALP-GESCHICHTEN».

 

2013

Theaterpädagogische Weiterbildung zum Thema

 «Von der Bewegung zur Szene».

 

2012

Theaterpädagogische Weiterbildung zum Thema

«Vorlesen und Zuhören».

 

2012

Theaterpädagogische Weiterbildung zum Thema

«Maskenspiel».

 

2011

Theaterpädagogische Weiterbildung zum Thema

Inszenierung von «Kinder- und Bilderbücher».

 

2003

Videoworkshop

 

2002 – 2013

Verantwortliche Theater und Vernetzung

im Burgerlichen Jugendwohnheim Schosshalde, Bern. Produktion und Regie für 28 Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 18 Jahren.

 

 

WEITERE TÄTIGKEITEN IM BEREICH SOZIALER ARBEIT

 

2015 - jetzt

FONDATON gad STIFTUNG, Motivationssemester SEMO/MOVE Berner Oberland Thun  (60%).  Ein Brückenangebot für arbeitslose Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren. 

Verantwortlichkeiten: Coach von 5 Jugendlichen Teilnehmenden (SEMO Standard und Plus) und Fachkraft Atelier. Lösungsorientierte Beratung, Berufsintegration, Vernetzungsarbeit und Kommunikation mit RAV, Tiragestelle, BIZ, Lehrbetriebe und Eltern. Verantwortung SEMO Plus Teilnehmende die ganz aus dem System fallen (Abklärung IV, Case-Management, Vernetzung und Vermittlung psychologischer Begleitung, Motivations-Coaching und Berufsfindung). Planung Quartalsevent (Kultur und Beruf), Auftrittskompetenztraining für Teilnehmende, Förderung und Motivation jugendlicher Potenziale. Entwicklung von Produkten im Atelier (in Partizipation mit den Teilnehmenden). Abeitsgruppe der gad Stiftung für die gewerbliche Ausstellung ORNARIS in Bern.

 

2014 – 2015

Jugendarbeiterin (70%) Offene Kinder- und Jugendarbeit Worb.

Verantwortlichkeiten: Soziokultur, Jungend mit Wirkung, Sexualkonzept für Voja verfassen, Prävention, Partizipation und Integration. Planung und Durchführung niederschwelliger und integrationsfördernder Freizeitangebote. Genderspezifische Arbeit, Leitung Mädchengruppe, Mitarbeit im Jugendtreff, Waldwochen und Ferienprojekte. Evaluationsarbeit. Vernetzungsarbeit mit Eltern, Schulämter, Gemeinde. Sozialraum Orientiertes Arbeiten.

 

2012 – 2014

Sozialpädagogin (45%) Burgerliches Jugendwohnheim Schosshalde Bern

Kinder- und Jugendwohngruppe (zwischen 7 und 18 Jahre), Aushilfestatus.

 

2002 - 2012

Sozialpädagogin (80%): Burgerliches Jugendwohnheim Schosshalde Bern

Kinder- und Jugendwohngruppe (zwischen 7 und 18 Jahre).

Verantwortlichkeiten: strategische und operative Sozialpädagogik Wohngruppe Dschungel, Bezugsperson von 2-3 Kindern/Jugendlichen. Planung und Durchführung von Winter- und Sommerlager. Sozialraumorientiertes Arbeiten – Vernetzung mit Eltern, Behörden, Schulen, Umfeld. Lösungsorientiertes und systemisches Arbeiten. Sommerfest-Theater und Weihnachts-Theater (Produktion, Schauspiel, Film, Vernetzung und Moderation in Partizipation mit den Kindern, Jugendlichen und Wohngruppen).

Seit 2007 Praxisausbildnerin für Praktikant*innen und für Studierende.

 

2007

Nachdiplomkurs Praxisausbildnerin.

FHNWS, Hochschule für Soziale Arbeit, Institut Lehre Basel.

 

1999 - 2003

Berufsbegleitende Ausbildung Höhere Fachschule.

BFF Bern für Sozial- und Sonderpädagogik.

 

2000 - 2002

Sozialpädagogin in Ausbildung (80%) Viktoria–Stiftung Richigen.

Halboffene Mädchengruppe (zwischen 13-21 Jahre).

 

1999

Sozialpädagogin in Ausbildung (80%) Raffaelstiftung Bern.

Wohngruppe Engestrasse, für junge Erwachsene mit mehrfach, schwerer, geistiger und körperlicher Beeinträchtigung sowie Menschen mit schwerem Autismus.

 

1998

Vorpraktikum (100%) Sozialpädagogi, Burgerliches Jugendwohnheim Schosshalde Bern.

Kinder- und Jugendwohngruppe (zwischen 7 und 18 Jahre).

 

1997 – 1998

Vorpraktikum (100%) Sozialpädagogin, Eingliederungsstätte Gwatt in Thun.

Atelier und Wohngruppe für Erwachsene geistig und körperlich Beeinträchtigte Menschen.

 

 

WEITERE AUSBILDUNGEN

 

1993 - 1997  Coiffeuse (80%) : Haute Coiffure Epoca Thun.

1993              Coiffeuse (100%) : Coiffure Bigler, Saisonstelle in Leukerbad Wallis.

1990 - 1992 Coiffeuse (80%) : Coiffure Alain Thun.

1989 - 1990 Zusatzlehrjahr Herrencoiffeuse: Coiffure Alain Steffisburg.

1986 - 1989 Dreijährige Berufslehre Damencoiffeuse: Haute Coiffure Nicole Thun.